Rückblick 2021

11. September 2021 - Neuburg an der Donau Stadtführung 

 

Unsere Stadtführerin Frau Nissner hat uns an der Touristeniformation am Ottheinrichplatz A 118 empfangen.

Neuburg an der Donau ist eine der ältesten Städte Bayerns. Erste Besiedelungen gab es bereits zu Beginn der letzten Eiszeit.  Seine Blütezeit erlebte die Stadt allerdings unter dem Pfalzgrafen Ottheinrich vor ca. 500 Jahren. (geb.1502- gest.1552) Die Obere Altstadt ist ein prächtiges Zeugnis dieser Zeit, die glücklicherweise im 2. Weltkrieg weitestgehend verschont geblieben ist.

Vom Ottheinrichplatz gingen wir die Landschaftsstraße entlang an vielen schönen alten Häusern vorbei, u.a. dem ehem. Malteser-Probsthaus, das von der Stadt 1869 erworben und aufwendig restauriert wurde.


Wir besichtigten die Urpfarrkirche St. Peter. Sie hat ein sehr hohes Alter und die Gründung geht bis ans Ende des 7. Jahrhunderts zurück. Damals noch ein Holzbau. Nach dem Einsturz des Turmes wurde 1641 bis 1646 ein neues Gotteshaus erstellt, 1671 nochmals umgebaut, so wie es heute steht.

Weiter ging unser Weg zur Provinzial- Bibliothek. Im Inneren befindet sich ein prachtvoller Bibliotheksaal mit kunstvollem barocken Schrankwerk aus dem ehemaligen Reichskloster Kaisheim. Wir waren alle sehr beeindruckt.

Umsäumt von 200 Linden sowie stattlichen Adels und Bürgerhäusern aus der Renaissance und Barockzeit standen wir am Karlsplatz.
Im Mittelpunkt der herrliche Marienbrunnen, dahinter die Hofkirche „Zu unserer Lieben Frau“, die wir ebenfalls besichtigten.

Es war eine sehr interessante Stadtführung. 

10. Juli 2021
Radltour nach Mittelham zu Rosa Havertz

 

Endlich nach langer Zeit konnten wir wieder eine Veranstaltung durchführen.

 

Bei idealem Radlerwetter, ein Mix aus Sonne und Wolken, trafen sich 17 Radler-/innen beim ehemaligen Gasthof Weiss

in Haunswies.

 

Unsere Tour führte und über Igenhausen, Schönbach, Hollenbach, Walchshofen, Grosshausen nach Kühbach. Von dort zwischen Ober- und Unterschönbach, weiter nach Mittelhamm zu dem traumhaften Anwesen der Rosa Havertz.

 

Dort erwarteten uns schon die mit dem PKW angereisten Teilnehmer, 21 an der Zahl (Gäste waren auch dabei) sodass unser Vorstand, Margit Wirth, 38 Teilnehmer neben Frau Havertz begrüssen konnte.

 

Anschliessend konnte jeder für sich den wunderbaren Garten besichtigen, wo momentan eine üppige Blütenvielfalt vorherrscht. Neben ihrem grossen Bauernhaus, besitzt Frau Havertz eine liebevolle hergerichtete Remise die mit alten restaurierten Möbeln ausgestattet ist.

 

Bei anschließendem Kaffee und Kuchen (gebacken von unserer Sofie und Maria) ließen wir den schönen Garten

noch mal Revue passieren.

 

Gegen 16 Uhr traten wir wieder die Rückreise an.

 

 

 

13. Juli 2021

Veronika Brucklachner 

 

Startseite

 

Druckversion | Sitemap
© Margit Wirth